Kurz und bündig im Juli

Kurz und bündig, so möchte ich euch in diesem Jahr jeden Monat ein paar Zeilen schreiben. Dazu habe ich mir 5 Titel gesetzt, zu denen ich jeweils schreibe, was mir gerade in den Kopf springt. Hier die Ausgabe vom Juli, diesmal WIRKLICH kurz & bündig!!

Highlight des Monats

Die letzten Wochen waren geprägt von Arbeit. Unglaublich, wie viele Bestellungen bei mir ankamen. Jede einzelne hat mich gefreut und manchmal kann ich es kaum fassen, wieviele Menschen mir auf diese Weise ihr Vertrauen schenken. Dafür bin ich zu tiefst dankbar. Doch auch wenn ich meine Arbeit liebe und mit viel Leidenschaft nähe, habe ich diesen Monat auch Kraft aus der Vorfreude auf unsere Ferien gezogen. Mit dieser ging dann auch der Endspurt noch gut von der Hand. Jetzt freue ich mich sehr, einmal 10 Tage nicht an der Nähmaschine zu sitzen (wobei ich diese sicher nach wenigen Tagen vermissen werde).

Foto des Monats

Auch wenn in den ersten beiden Wochen der Schulferien nur meine Kids im Ferienmodus waren, habe wir es doch mal noch in den Zoo Zürich geschafft. Wir wollten unbedingt die neue Savannen Anlage LEWA sehen. Was sich absolut gelohnt hat. Dieser Tag mit meinen Eltern und meinen Kindern im Zoo war ein weiteres Highlight in diesem Monat und darum hier ein Foto von mir mit einem der tollen Bäume im Hintergrund.

Missgeschick des Monat

Wir haben Amelias Kinderzimmer umgestellt, dabei habe ich mir mal wieder eine Schramme geholt. Diesmal auf der Nase. Habe Sternchen gesehen.

 

Das hat mich diesen Monat beschäftigt

Was mir diesen Monat wirklich Kopfzerbrechnen beschert hat: Wie bringe ich alle Spielsachen von Amelia aus dem Atelier in ihrem Zimmer unter? Vo rallem, weil sie fast alles behalten wollte und auch noch entschied, dass das Hochbett jetzt wieder ein normales Bett sein soll. Very challenging. Aber es ging alles auf, alles hat sein Plätzchen gefunden und danach konnte ich wieder schlafen! 😉

Spruch des Monats

Manchmal brauchen wir einfach eine kleine Auszeit. Den manchmal ist ‚Dasitzen‘ und ‚Nichtstun‘ alles was wir brauchen, um glücklich zu sein.

Mit diesen Worten verabschiede ich mich jetzt in unsere Ferien. Alles ist genäht, das Atelier aufgeräumt und dieser Blogbeitrag kurz und bündig geschrieben. Jetzt noch ein letzter Gang zur Post, Koffer packen und ab in die Auszeit. Ach und übrigens, trotzt grossem Fernweh bleiben wir in der Schweiz und gehen ins Tessin.

Ich wünsche euch noch viele schöne Sommertage und immer wieder einen Moment zum ‚Dasitzen‘ und ‚Nichtstun‘.

Herzliche Grüsse

Darja